Beach Allstars Zeesen

BASZ Pur


Sie_tut_nur_so
Sie_tut_nur_so
durstig
durstig
Sprungzuspiel
Sprungzuspiel
P1060010
P1060010
Trainerduett
Trainerduett
fans
fans
volle Raenge
volle Raenge
Image 043
Image 043

I like it

Filter
  • In einer kleinen Runde aus gerade einmal sechs Teams startete der BASZ Hallensoccer in eine neue Runde. Darunter natürlich die amtierenden Sieger, unsere „Copacabana“.  Noch etwas unbeholfen startete das Zeesener Team in das Turnier. Erst langsam fanden unsere Jungs, welche nicht in der gewohnten Formation aufliefen, zueinander und gewannen an Selbstvertrauen. Zwar  konnte die Vorrunde ungeschlagen absolviert werden, jedoch wurden auch nur wenige Tore erzielt, wodurch am Ende der Vorrunde der zweite Platz fest stand.
    Im Spiel um Platz 5 konnte sich das Team „Großbären“ vor das Team „Kickers Brasil“ mit einem 2:0 spielen. Damit konnte das Großbeerener-Team nicht an den Erfolg vom Abschlussturnier 2013 mit Platz 3 anschließen. Das Kleine Finale gewann das Team „Red Flame United“, welches Ihr Debut feierte. „Shisha United“ konnte als alter Hase der Turnierserie seine Erfahrungen nicht ausspielen und kam lediglich auf den 4. Rang.
    Das große Finale ließen unsere  Jungs von „Copacabana“ ruhig angehen. Sie wussten, dass der Gegner „Hangover 96“ personell stark besetzt war. Ein frühes Gegentor hätte das Spiel schnell entscheiden können. Mit viel Ballkontrolle und einem ruhigen Spiel konnte das Zeesener Team zwar die Partie kontrollieren, die entscheidenden Torchancen vorne blieben jedoch aus. Nach 10 min hieß es 0:0 Endstand nach regulärer Spielzeit.
    Trotzdem unser Team beim Abschlussturnier 2013 souverän beim 9m-Schießen gewann, ist und bleibt es eine Zitterpartie. Letztlich überzeugte die Stärke der Schützen von „Hangover 96“. Chancenlos verwandelten sie alle 3 Schüsse. Letztlich gewannen Sie 3:2 gegen unsere „Copacabana“
    Zufrieden sind unsere Jungs dennoch. Die Ausgangssituation ist gut und die verbleibenden 3 Turniere bieten genügend Platz um die fehlenden Punkte aufzuholen. Außerdem findet das zweite Turnier erst Ende April statt, genügend Zeit für einige Trainingseinheiten.

  • Copacabana zurück an der Spitze

      

    Kurz nach den Volleyballern startete auch für unsere Fußballer die zweite Hälfte der vereinseigenen Turnierserie. Mit etwas Wut im Bauch, nach den bescheidenen Ergebnissen vergangener Rasenturniere, ging unsere „Copacabana“, hoch motiviert, an den Start. Für den Tagessieg, galt es sich gegen sieben andere Mannschaften der Region durchzusetzen. Erstaunlich dabei, dass keine der Mannschaften aus den ersten beiden Spieltagen am Start zu finden war. Zwar war damit die Ranglistenführung gesichert, befriedigte dies jedoch lange nicht den Siegeswillen der Mannschaft. Die Vorrunde verlief souverän und ohne nennenswerte Fehler. Mit einem Gegentor, damit zwei Siegen und einem Unentschieden, verabschiedete sich unser Team als Gruppenerster ins Halbfinale. Dort stieg der Druck aufgrund des K.O.-Modus. Gegen die befreundete Mannschaft „Großbären“, musste also ein Sieg her. Ohne wirkliche Torchance der Gegner und schnellem Passspiel in den eigenen Reihen konnte der Einzug ins Finale mit einem 3:0 Sieg fixiert werden. Gegen „Hangover 96“ gingen unsere Jungs im Finale kein Risiko ein. Sie spielten konzentriert und gefährlich, jedoch ohne Erfolg. Der Turniersieg sollte nach einem 0:0 vom Strafpunkt entschieden werden. Mit wenig Glück auf Seiten der Gastmannschaft „Hangover 96“ scheiterten zwei der drei Schützen am Torwart der „Copacabana“. Die vereinseigenen Hoffnungsträger agierten sicher und trafen zwei Mal, wodurch der Turniersieg, wie auch die Führung der Rangliste, an die „Copacabana“ und damit an den Verein BASZ e.V. geht.
    Der Seriensieg ist damit so gut wie nicht mehr zu nehmen. Bleibt beim letzten Turnier lediglich offen, der Favoritenrolle gerecht zu werden und den letzten Turniersieg einzufahren.  

  • Dem Aberglauben zu Urteilen stand der Zeesener Beachcup in diesem Jahr unter keinem guten Stern. Zum 13. Mal fand traditionell am ersten Augustwochenende das Zeesener Beachvolleyballturnier statt. Doch den Mythen um die Zahl 13 zum Trotz war der Zeesener Beachcup in diesem Jahr erfolgreicher denn je.
    Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen von über 30°C sollte der Samstag ein traumhafter Turniertag werden. Wie jedes Jahr war das Turnier mit seinen 20 Teilnehmerplätzen Wochen zuvor ausgebucht. Unter diesen Top-Voraussetzungen konnte das Turnier pünktlich um 9:00 Uhr durch die Vorsitzende des Zeesener Interessenvereins, Helger Zeidler, eröffnet werden.
    In der Vorrunde trafen, anders als im Jahr zuvor, stark durchwachsene Vorrundengruppen aufeinander. Dabei konnten sich die favorisierten Mannschaften durchsetzen.
    Erstmalig schaffte es sogar ein Mixed-Team bis ins Halbfinale des Turniers. Dort musste sich das Team Jana Wiesner & Sven König jedoch gegen Stefan Wutzke & Sebastian Götz mit 16:21 Punkten geschlagen geben. Im zweiten Halbfinalspiel trafen in diesem Jahr die amtierenden Sieger Tino Nimtz & Alexander Dehnst auf Michel Reichow & Peter Ihle. In einem finalwürdigen Match standen sich die erfahrenen Teams auf Augenhöhe gegenüber. Mit 21:18 Punkten konnten sich die Favoriten Nimtz & Dehnst jedoch gegen die starken Herausforderer durchsetzen.
    Im kleinen Finale konnte das Mixed-Team Wiesner & König ihre Spielstärke nochmals unter Beweis stellen. Zwar verloren Sie das Spiel um Platz drei gegen Reichow & Ihle, zeigten jedoch mit 18:21 Punkten, dass sie es zu Recht bis in das Spiel ums Podest geschafft hatten.
    Im Finale ließen Nimtz & Dehnst, welche mit einem Sieg das Trippel komplettieren würden, nichts mehr anbrennen. Mit zwei eindeutigen Sätzen, in denen sie den Gegnern Wutzke & Götz in keiner Sekunde des Spiels die Hoffnung auf den Sieg ließen, beendeten Sie den 13. Zeesener Beachcup.
    Als Besonderheit in diesem Jahr fiel die Wahl der Sieger der Herzen nicht eindeutig auf ein Team. Das Publikum musste zwischen den Teams Jana Wiesner & Sven Eric und Mareike Rammelt & Christoph Götze durch Applaus wählen. Doch auch durch die Zuschauer ließ sich kein Sieger ermitteln, sodass erstmalig zwei Mannschaften als Sieger der Herzen in die Geschichte eingehen.

    Der gebührende Ausklang wurde dieses Jahr durch die Band Hide’n Rise geliefert, welche ihr erstes öffentliches Livekonzert spielte. Mit rockigem Sound verabschiedete sich der Turniertag in die Nacht. Mit einem Cocktail der „Fire & Ice Bar“ oder einem kühlen Bier fand der Tag zu später Stunde sein Ende.

    An dieser Stelle sei allen Unterstützern Gedankt. Insbesondere sind hierbei die Weigel Transportlogistik, der Zeesener Interessenverein, DJ Tomba und natürlich alle Mitglieder des Vereins, speziell diejenigen, welche den ganzen Tag für das Wohl der Sportler und Gäste gesorgt haben, zu nennen.
    Wir freuen uns schon jetzt auf das kommende Jahr und hoffen auf ein vergleichbares Event.

  • Voll war es nochmal am Pfingstwochenende in Wildau. Ganze 17 Mannschaften trafen sich zur 2. Runde des diesjährigen BASZ Hallenmasters. Aufgrund des verlängerten Wochenendes, konnte nur eine vereinseigene Mannschaft, diesmal in der Freizeitklasse, antreten.

    Dort sollte es in drei Runden um den Sieg gehen. In der Vorrunde lief alles reibungslos. Souverän konnten die Beach Allstars als Gruppenerster in die Zwischenrunde einziehen. Zudem trafen sie bereits hier auf den amtierenden Champion der Serie den „KSV 90“, gewannen sogar eindeutig.

    Dieser Ansporn konnte jedoch nicht zu 100% in die Zwischenrunde hinübergenommen werden, sodass letztlich ein verlorener Satz dazu führe, dass sich das Heimteam nur in der Finalrunde um Platz 4 einfand. Die Plätze 1-3 sollten der „KSV 90“, „die 4 fiesen 5“ und „keine Ahnung?“ unter sich aus machen. Für die Beach Allstars Zeesen hieß es nach mäßigen letzten Spielen Platz 5 am Ende. Leider keine Steigerung zum 1. Turnier und damit wohl alle Chancen auf den Titel 2013 vertan. Der Sieg ging an den „KSV90“ vor den „4 fiesen 5“. Damit reiht sich der amtierende Seriensieger auf der gewohnten Ranglistenposition, nämlich ganz oben, ein.

    In der Leistungsklasse sollte es ein Tag auf besonders hohem Niveau werden. Die amtierenden Seriensieger „Die Neulinge“ mussten auf die Sieger des 1. Turniers „Block A Fella“ Boden gut machen, um die Chance auf den Gesamtsieg zu wahren. Wie zu erwarten fanden sich nach ebenfalls einer Vor- und Zwischenrunde die beiden Teams in der Gruppe um Platz 1 wieder. Dazu gesellten sich „Die Kaputten“ und „Chaos Theorie“. In einem spannenden Spiel um den Tagessieg zwischen den „Kaputten“ und dem Team „Block A Fella“, mussten sich erstere mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Dies sollte jedoch als Erfolg verbucht werden, war das Siegerteam doch übermächtig und zeigte, was auf Nicht-Freizeitniveau möglich ist. Für die „Neulinge“ blieb sogar lediglich Platz vier am Ende. Damit setzt sich „Block A Fella“ weiter vom Feld ab und ist nur noch schwer einzuholen.

    Nun heißt es erst einmal den Sommer genießen und den Beachvolleyball an die Luft lassen. Aber achtung, nicht zu spät die Halle aufsuchen, der BASZ Hallenmasters 2013 ist noch längst nicht vorbei und wird im Frühherbst in die zweite Hälfte starten.

  • Ganze 22 Mannschaften trafen sich am 23.03.2013 in der Wildauer Mehrzweckhalle, um die ersten wertvollen Punkte für die Rangliste zu sammeln. Unter den motivierten Teams waren natürlich auch zwei Mannschaften der Beach Allstars Zeesen und die amtierenden Seriensieger, der „KSV 90“ in der Freizeitklasse und „Die Neulinge“ in der leistungsorientierten Klasse.

    In der Freizeitklasse konnte unser vereinseigenes Team die Vorrunde souverän absolvieren und als Gruppenerster in das Halbfinale einziehen. Dort trafen sie jedoch auf ein starkes Team. Fast chancenlos mussten sich unsere Allstars gegen „Die 4 fiesen 5“ geschlagen geben. Aber auch die Favoriten, der „KSV 90“ konnten nicht in das Spiel um den Turniersieg eingreifen und mussten sich am Ende mit dem dritten Platz zufrieden geben. Unser Zeesener Team traf es leider noch härter, sodass am Ende der 5. Platz auf der Urkunde stand. Der Tagessieg geht an den „SV K.F. Friesen Berlin e.V.“, gefolgt von en „4 fiesen 5“ auf Platz zwei.

    In der Leistungsklasse sollte es für unsere zweite Mannschaft wie immer ein schweres Turnier auf hohem Niveau werden. Dazu kam noch Pech in der Vorrundenlosung, sodass Sie bereits dort gegen die starken Teams „Die Neulinge“ und „Block-A-Fella“ antreten mussten. Am Ende der Vorrunde stand ein ernüchternder vierter Platz fest, welcher jedoch durch das Überkreuzspiel gegen den Drittplatzierten der anderen Gruppe noch etwas aufgebessert werden konnte. Dank eines sicheren Spiels der Zeesener Heimmannschaft konnte das Überkreuzspiel sicher gewonnen werden und das Turnier mit einem 6. Platz abgeschlossen werden. Das Turnier gewannen, wie auch in der Freizeitklasse, nicht etwa die amtierenden Seriensieger, sondern das Team „Block A Fella“, vor den „Neulingen“ und dem Team „6 from the city“.

  • Am 16.03.2013 wurde das 2. Turnier unserer Fußballserie ausgetragen. Mit 9 Teams in 2 Gruppen wurde die Vorrunde gestartet. Das vereinsinterne Team "Copacabana" landete in der 4er Gruppe zusammen mit dem Sieger des 1. Turniers "Kickers", dem ärgsten Rivalen "Kreativ Aggressiv" und den "Milfhunters". Alle Spiele unserer Mannschaft konnten knapp gewonnen werden, sodass der 1. Platz in der Vorrunde erreicht wurde. Platz 2 ging an "Kreativ Aggressiv". In der anderen Gruppe zogen Team "Arbeitsamt" und "945" in das Halbfinale ein. Dabei gewann Team "Arbeitsamt" sein Spiel gegen "Kreativ Aggressiv" und war erster Finalteilnehmer. Das Halbfinale zwischen "Copacabana" und "945" entwickelte sich zum Krimi und endete 0:0. Im folgenden 7m Schießen zeigten aber die "945er" Nerven und verschossen einen 7m. Unsere "Copacabana" dagegen konnte alle 3 Siebener eiskalt verwandeln. Im anschließenden Finale wurde es wieder dramatisch bis zum Ende. Auch hier endete das Spiel 0:0 und ging ins 7m Schießen. Wiederholt haben alle 3 Schützen Copas eiskalt verwandelt, zudem konnte unser Torhüter Robert einen Schuß entschärfen. Somit ging der Sieg an "Copacabana" und auch in der Gesamtwertung liegt man jetzt mit 1 Punkt hinter "Arbeitsamt" auf Platz 2. Ein Dank an unsere erfolgreichen Spieler! Sau stark, vor allem vom 7m Punkt!

  • Mit neun Mannschaften feierte der BASZ-Hallensoccer am vergangenen Samstag sein Auftaktturnier in Wildau. Darunter natürlich auch der amtierende Seriensieger „Kreativ Aggressiv“ und unsere „Copacabana“. In der Vorrunde hieß es für unsere Vereinsmannschaft, sich gegen nicht zu unterschätzende Mannschaften aus der Region durch zu setzen. Doch souverän konnten unsere „Copacabana“ ohne Niederlage vor dem Team „Arbeitsamt“ in das Halbfinale einziehen.
    In der Gruppe B konnte sich das Team „Kreativ Aggressiv“ als Favorit durchsetzen und gewann vor den „Kickers“ die Vorrunde.
    Das erste Halbfinalspiel bestritt somit das Team „Kreativ Aggressiv“ gegen die befreundete Mannschaft „Arbeitsamt“. Anders als zu erwarten war, aber eindeutig, konnte das Team „Arbeitsamt mit 4:0 die Partie gewinnen. Unsere Vereinsmannschaft musste gegen den Außenseiter „Kickers“ ran. Durch das enge Abwehrspiel der Gäste gelang ihnen der Überraschungssieg gegen unsere „Copa“ mit 2:1. Im Spiel um Platz drei sollte gegen den amtierenden Seriensieger „Kreativ Aggressiv“ nun unbedingt ein Sieg her. Doch wehrte sich der Ball hartnäckig in das gegnerische Tor zu rollen. Mit 0:1 ging auch dieses wichtige Spiel verloren, sodass am Ende des Tages lediglich der undankbare vierte Platz auf der Urkunde stand.
    Das Finale sollte seinem Namen alle Ehre machen. In einem Spiel auf Augenhöhe stand es nach der regulären Spielzeit 1:1 zwischen den „Kickers“ und dem Team „Arbeitsamt“. Im Siebenmeterschießen sollte sich das Turnier letztlich entscheiden. Die „Kickers“ behielten die Nerven und perfektionierten den Traumstart in die Serie 2013 mit einem Turniersieg. Damit konnte der Außenseiter nicht nur unsere „Copacabana“ überraschend schlagen, sondern auch das Turnier für sich entscheiden.
    Es sind also spannende Spiele in den kommenden Turnieren zu erwarten. Unsere Vereinsmannschaft befindet sich in Schlagdistanz und der Seriensieg noch lange nicht verloren.

     

    1. Kickers

    2. Team Arbeitsamt

    3. Kreativ Aggressiv

    4. Copacabana

    5. Eintracht Königlich

    6. FC immer voll

    7. 945

    8. FC Bewegungslos

    9. Die Anfänger

  • Nach der Sommerpause ging es am 13.10.2012 in die zweite Hälfte des diesjährigen BASZ Hallenmasters. Es sollten spannende Spiele werden, konnte sich doch in der ersten Hälfte keine Mannschaft als Favorit herauskristallisieren.

    Unsere Zeesener ordneten sich zur Sommerpause in beiden Klassen in der Mitte des Feldes ein. Umso optimistischer der Blick nach vorn, konnten Sie doch in beiden Klassen wiedermals eine Mannschaft stellen.  

    In der Freizeitklasse sollte es aber bereits in der Vorrunde gegen die momentan führenden, den „KSV 90“, gehen. Leider wurde der „KSV“ seiner Rolle gerecht und gewann das Spiel, sodass unsere Zeesener in der Vorrundengruppe den zweiten Rang erzielten. Damit konnte maximal der vierte Platz zum turnierende erreicht werden.

    Dieser vierte Rang konnte letztlich auch erspielt werden, sodass einige Punkte in Richtung Ranglistenführung gutgemacht werden konnten.

    Den Sieg in der Freizeitklasse erspielten sich „So Easy“ bei ihrem Debut vor der „Chaos Theorie“ und dem „KSV 90“.

    In der Leistungsklasse war wie immer ein starkes Feld mit 6 Mannschaften vertreten. Leider konnten die Zeesener die Spielstärke vom Dahme Pokal nicht mit nach Wildau bringen. Schwachstellen in der Koordination und der Feldabwehr machten es schwer, den starken Angriffen der gegnerischen Mannschaften stand zu halten. Am Ende stand der fünfte Rang fest.

    Schaut man jedoch auf die Rangliste fand eine kontinuierliche Verbesserung von Platz 7 beim ersten Turnier, hin zum 5. Rang beim 3. Turnier statt, sodass durchaus Zufriedenheit vorherrschte.

    Der Sieg ging an die amtierenden Sieger „Die Neulinge“ die sich endlich, von den bis dato punktgleichen „Kaputten“ absetzen konnten, die lediglich den vierten Platz erspielten. Platz zwei ging an das „Joker Team“, welche ein hervorragendes Spiel zeigten und sich verdient in der Spitze einsortierten. Platz drei ging an „6 from the city“ die nach längerer Pause wieder den Weg nach Wildau gefunden haben.

    Nach dem dritten von vier Spieltagen konnten sich der „KSV 90“ und „Die Neulinge“ eine gute Ausgangsposition für das Abschlussturnier erarbeiten. Dennoch ist die Luft an der Spitze dünn. Vor allem in der Leistungsklasse kann jeder Fehler beim Abschlussturnier den Gesamtsieg kosten.             

  • Zum 12. Mal galt der erste Samstag im August dem Beachvolleyball am Zeesener Badestrand. Auch machte der verregnete Sommer an diesem Wochenende eine Pause und ließ das Turnier bei strahlendem Sonnenschein stattfinden. Wie fast jedes Jahr war das Turnier ausgebucht. Ganze 20 Teams kämpften um jeden Ball und Punkt.

    Nachdem das Turnier mit der Begrüßung durch Frau Zeidler (Vorsitzende des Zeesener Interessenvereins e.V.) begonnen hatte, wurden die Vorrundengruppen zugelost. Dabei ergab sich, dass in einer Gruppe gleich vier stärkere Mannschaften gegeneinander antreten mussten. In den anderen Gruppen war das Niveau ebenfalls ausgeglichen, sodass bereits in der Vorrunde spannende Spiele zu beobachten waren.

    Letztlich standen Nimtz/Dehnst und Wutzke/Diekert im Finale. Im Kleinen Finale trafen Walter/Reichardt auf Weber/Veidt. Der dritte Rang ging in einem packenden Spiel an Walter/Reichardt, die in dieser Saison zusammen nur wenig Spielpraxis sammeln konnten. Demnach ein riesen Erfolg für die beiden.
    In dem Finale wurden Nimtz/Dehnst ihrer Favoritenrollen als amtierende Sieger gerecht und schlugn Wutzke/Diekert in zwei Sätzen. Aber auch für die zweitplatzierten geht das Turnier durchaus zufriedenstellend zu Ende, bedenkt man, dass Diekert erst am Morgen des Turniertags für einen verletzten Spieler einsprang.
    Für Nimtz/Dehnst ist es bereits der dritte Turniersieg in der Geschichte des Zeesener Beachcups und der zweite in Folge.
    Die Wahl der Sieger der Herzen fiel auf Andrack/Gonser, welche leider bereits in der Vorrunde ausschieden und nicht ins Turnier fanden.

    Wir beglückwünschen auf diesem Weg die Turniersieger und alle Teilnehmer zu ihren Leistungen. Hoffen wir auf ein mindestens genauso spannendes Turnier im kommenden Jahr.

    Abschließend danken wir:

    Janine Clemens - Getränkestand
    Stefan Wutzke - Grill
    Tim Ludwig - Werbedesign
    Frank Schulze - „Strandgut Zeesen“
    Alice Sander - Fotographie
    Mareike Schmidt - Turnierdurchführung
    DJ Tomba - musikalische Umrahmung
    Chris Helbig & Robby Tabor - Live-Musik
    Zeesener Interessenverein
    Weigel Transportlogistik
    Sport in KW
    Getränke Hoffmann

  • Halbzeit beim diesjährigen BASZ Hallenmasters. Am vergangenen Samstag fand das zweite Turnier der Serie statt. Nach der Terminverlegung auf das Pfingstwochenende war die Vermutung groß, dass nur wenige Mannschaften den Weg nach Wildau finden würden. Doch mit insgesamt 14 Mannschaften (8 Freizeit, 6 Leistung), kamen mehr Mannschaften als gedacht. Darunter auch wieder Mannschaften, die wir das erste Mal begrüßen durften.

    Unsere Zeesener gingen diesmal nicht wie gewohnt in der Freizeitklasse an den Start, sondern versuchten sich in der höheren Leistungsklasse durchzusetzen. Kurzfristig hat man sich für diesen Schritt entschieden, schließlich wächst man bekanntlich mit seinen Aufgaben. Im Turniermodus Jeder gegen Jeden hieß es in erster Linie Spaß haben und möglichst viele Sätze gewinnen.

    Gleich im ersten Spiel wurde deutlich, dass das kein langweiliger Tag werden würde. Schnelle Spielzüge und kreative Angriffe machten der gastgebenden Mannschaft das Leben schwer. Dennoch blieb die Stimmung nach den ersten Spielen, welche zwar verloren gingen, gut. Alle schienen zu merken, dass mit jedem Spiel die Leistung zunahm und man sich mehr auf das Team und den Gegner einstellen konnte. Die Annahmen wurden sicherer, die Bewegungsablaufe runder und die Angriffe härter. Am vierten Spiel ging es gegen „Die Neulinge“. Als amtierende Gewinner der Serie der wohl erwartungsmäßig schwerste Gegner. Dennoch gewannen die Beach Allstars den ersten Satz souverän und konnten auch m zweiten Satz lange das hohe Leistungsniveau mitgehen. Immerhin ein Unentschieden nach Sätzen.

    Am Ende blieb zwar nur der sechste Platz für unsere Zeesener. Zudem jedoch die Erkenntnis, dass die Leistungsunterschiede in dieser Klasse nicht sonderlich groß sind und das Feld dicht beieinander liegt. Schmilzt die Mannschaft enger zusammen, kann ein vorderer Platz aufgrund der individuellen Spielstärke sicherlich erspielt werden.

    Der Sieg ging an diesem Tag an „Die Kaputten“, die Ihre Leistungen zu den vergangenen Turnieren nochmals steigern konnten und ihren ersten Turniersieg in der Klasse behaupten. Platz zwei an „Die Neulinge“ vor dem „Joker Team“.

    In der Freizeitklasse galten der „KSV 90“ als Favorit. Mit jedoch drei neuen Mannschaften blieb offen, ob die Erwartungen auch erfüllt werden konnten. Zudem musste die Mannschaft mit drei Frauen antreten. Am Ende hieß es Rang drei hinter dem „TSV Ausbau Berlin“ und dem „Sixer Mix“. Zwei Mannschaften, welche bei ihrem Debut einen Pokal abräumten.

    Der „KSV 90“ bleibt dennoch in der Gesamtwertung in Führung und baut seinen Vorsprung deutlich aus. Für unsere Zeesener wird die Verteidigung des Wanderpokals in der Freizeitklasse somit schwer. Dennoch standen alle Teammitglieder hinter der Entscheidung sich der neuen Herausforderung zu stellen.

    Jetzt geht es erst einmal in die Beachsaison. Dafür allen Mannschaften viel Spaß und Erfolg. Der Hallenmasters meldet sich im Herbst mit der zweiten Hälfte zurück.            

  • Der BASZ Hallenmasters 2012 ist gestartet. Auch der Verein war in beiden Leistungsklassen mit jeweils einer Mannschaft vertreten. In der Freizeitklasse stellen die Jungs und Mädels durchaus die Favoriten, schließlich sind Sie amtierende Sieger der Serie. In der Leistungsklasse sollte es auch heiß hergehen. Sieben Mannschaften darunter natürlich die Seriensieger 2010, der Wartenberger SV und die Gewinner 2011, die Neulinge.

    In der Freizeitklasse konnte der Verein zwei neue Mannschaften begrüßen. Das Team Blockmonster AG und Keine Ahnung? Feierten Ihren Auftakt.

    Für die Zeesener lief das Turnier in der Freizeitklasse gewohnt souverän. Lediglich gegen den KSV 90 konnte an diesem Tag kein Sieg eingefahren werden. Glückwunsch daher an den KSV 90, der das Spiel gegen unsere BASZ, sowie den Turniertag verdient gewannen. Unsere Jungs und Mädels belegten am Ende den 2. Rang, eine gute Position für den weiteren Verlauf der Serie.

    In der Leistungsklasse sollte es für unsere BASZ nicht so einfach werden, auf die vorderen Ränge zu kommen, schließlich ist die Leistungsklasse nahezu unbekanntes Terrain.

    Am Ende blieb das Turnier eine Lehrstunde. Mit Platz 7 konnte zumindest die Rote Laterne an das 15‘7er Fun Team abgegeben werden, für einen vorderen Rang fehlt jedoch die Erfahrung im Team. Die Podestplätze gingen an den Wartenberger SV, die Neulinge und Haudraufwienix, welche ebenfalls Ihren Einstand feierten.

    Ein gewohntes Bild an der Spitze, jedoch sollten sich die Führenden nicht zu sicher fühlen, schließlich konnten die Kaputten in einem Satz immerhin ein unentschieden herausspielen.

  • Es geht wieder in eine neue Runde. Am vergangenen Samstag startete die diesjährige BASZ e.V. Hallensoccerserie in eine neue Runde. 9 Mannschaften der Region gingen dabei an den Start. In der Vorrunde wurde in zwei Gruppen gespielt. Für unsere Copacabana hieß es in der Gruppenphase gegen die Kickers, Team Schweinebeck, Kreativ Aggressiv und das Team Kreuzritter I zu bestehen. Souverän gewannen die Jungs die ersten 3 Spiele und sicherten sich den Einzug ins Halbfinale. Lediglich das Spiel gegen die Kreuzritter I ging verloren. Im Halbfinale hieß der Gegner Kreuzritter 2. Mit wohl etwas Wut im Bauch, ließ die Copacabana allerdings nichts anbrennen und zog sicher ins Finale. Dort warteten erneut die Jungs des Teams Kreuzritter I. Diesmal hieß der Sieger jedoch Copacabana. Mit 3:2 gewinnt das Vereinseigene Team und startet perfekt ins neue Jahr.

    Der Erzrivale des vergangenen Jahres Kreativ Aggressiv I schaffte es am Samstag nur auf Rang 4. Die Ausgangsposition ist demnach ideal um mit gehobenen Haupt in die nächsten Spiele/Turniere zu starten.

  • Wir haben es geschafft!!! Was nach 2 Turnieren in weite Ferne gerückt war, konnte mit viel Willen und Kämpferherz dennoch erreicht werden. Unsere Fussballer-Jungs Copacabana siegen nach dem 3. Turnier nun auch im 4. Turnier, und konnten somit den schärfsten Konkurrenten „Kreativ Aggressiv“ noch auf der Zielgeraden abfangen. Dadurch konnte der riesige Wanderpokal in den eigenen Reihen empor gestemmt werden.

    Kreativ Aggressiv musste sich durch einen 3. Platz im 4. Turnier in der Endabrechnung mit einem Punkt Rückstand auf unsere Mannen nur mit Platz 2 zufrieden geben. Es war wirklich eine schöne 4er Serie mit vielen spiel-starken aber auch sehr gemütlichen Mannschaften. Wir hoffen natürlich, dass 2012 mindestens genauso viele Teams an unserer Serie teilnehmen und dass WIR den Wanderpokal wieder am Ende in unseren Händen halten!!!

    Ein großer großer Dank an das komplette Team um unseren Kapitän Thomas Walter.

    Im einzelnen sind das gewesen: unsere Katze im Tor – Aaron, dazu natürlich Christian, Thomas Z., Thomas W., Joel, Nils, Hocki, Chris, Willi und vielleicht auch Basty(meist an der Seitenlinie u. Org-Stand). Ein Dank gilt auch den Aushilfskräften im letzten Turnier, aufgrund von einigen Verletzten bei uns im Team.

    Copacabana = eine traumhaft geile Truppe, die jederzeit unberechenbar bleibt und bis zum letzen Atemzug kämpft!!! Danke….

  • Somit sind die letzten Pokale unters Volk gebracht worden. Auch die Wanderpokale haben wiedermals ein neues Zuhause für das kommende Jahr.
    Vielen Dank noch einmal an alle Mannschaften, Vereinsmitglieder und deren Familien. Ganz besonderer Dank gilt unseren Fußballern, die für das leibliche Wohl der Sportler sorgten. Wir sprechen hierbei immerhin von bis zu 200 hungrige Spieler, die es zu sättigen galt.
    Vielen Dank auch an alle Schiedsrichter, die ihr bestes gaben.

    Ich hoffe, euch hat die Turnierserie gefallen. Für Kritik sind wir natürlich immer zu haben. Ganz besonders jedoch würden wir uns freuen, euch im kommenden Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

  • Die diesjährige BASZ Hallenmastersserie ging am vergangenen Samstag in Wildau zu ende. Nach vier Turnieren standen die Seriengewinner in beiden Spielklassen fest. Das Abschiedsturnier war noch einmal voll ausgebucht. Mit 11 Mannschaften in der leistungsorientierten Klasse und 9 bei den Freizeitlern, sollte es noch einmal heiß hergehen.
    Die Ausgangssituationen für die Ranglistenführenden nach dem dritten Turnier der Serie war allerdings solide. Für die Neulinge und die Beachallstars konnte in Bezug auf den Gesamtsieg kaum noch etwas anbrennen.
    Dennoch sollte ja auch der Turniersieg wieder reichlich belohnt werden.

    Die Zeesener konnten sich sicher bis ins Finale spielen. Dort galt es dann gegen die Dahlewitzer Frösche der Favoritenrolle gerecht zu werden. Die Frösche, gegen die schon in der Vorrunde gespielt werden musste, machten dies jedoch alles andere als einfach. Stark hielten Sie den Angriffen der Zeesener stand und gewannen den ersten Satz. Im zweiten Satz konnten die Zeesener dann mit etwas Glück gewinnen. Ein Gesamtsieger stand jedoch noch immer nicht fest. Ein dritter Entscheidungsssatz musste die Entscheidung bringen. Die Beachallstars setzten sich jedoch im entscheidenden dritten Satz durchsetzen und konnten damit alles perfekt machen.

    In der Leistungsklasse ein ähnliches Bild. In der Finalgruppe um Platz eins trafen die Favoriten aus Wartenberg, die Neulinge und die Dahlewitzer Kröten aufeinander. Für die Dahlewitzer Kröten, welche wir zum ersten Mal bei einem unserer Turniere begrüßen durften, stand am Ende Platz drei auf der Urkunde. Den Sieg machten die amtierenden Sieger aus Wartenberg und die Favoriten "die Neulinge" unter sich aus. Am Ende standen die Wartenberger ganz oben auf dem Podest. Dies sollte jedoch an der Gesamtwertung nichts mehr drehen, gibt vielleicht jedoch einen Ausblick aufs nächste Jahr.

  • Das 3. Turnier der BASZ Hallenmastersserie sorgte im Vorfeld für mehr Aufregung als gedacht. Da die Halle in Wildau zu dem Wunschtermin nicht zur Verfügung stand, musste das Turnier kurzfristig nach Schulzendorf ausgelagert werden. Auf nun nur noch drei Feldern, spielten insgesamt 16 Mannschaften, auf nun wieder festem Boden.
    Die Zeesener waren in der Freizeitklasse vertreten. Ziel des Abends war ganz klar die Verteidigung der Ranglistenführung. Dies sollte aber keine Kaffeefahrt werden, da mit den Teams KSV 90, Mut zur Lücke oder auch den Kaputten, starke Teams mit von der Partie waren. Aber an diesem Tag hat einfach alles gestimmt. Gute Stimmung im Team und ein kontrolliertes und angriffsfreudiges Spiel machten den Abend perfekt. Ein eindeutiger Sieg gegen "Die Kaputten" im Finale sorgen für einen Ausbau der Führung der Gesamtwertung. Der Gesamtsieg der Serie ist nahezu sicher, das Team KSV 90, als nächster Verfolger, muss schon zaubern um den Seriensieg noch an sich zu reißen.

    In der leistungsorientierten Klasse konnte ein alter bekannter sich wieder an die Spitze kämpfen. Der Wartenberger SV, welcher die Serie im letzten Jahr für sich entschieden hat, scheint die Sommerpause gut verkraftet zu haben und gewann das Turnier in Schulzendorf. Dennoch ist der Abstand zur Spitze der Rangliste weiterhin enorm. Das Team "die Neulinge" , welches am Turniertag den 2. Rang belegte, führt die Serie nahezu uneinholbar an.

    Für das Abschlussturnier am 29.10 in Wildau scheint wohl nur noch wenig Chance zu bestehen, die führenden Mannschaften vom Tron zu stoßen.
    Allerding sollte man den Tag nicht vor dem Abend loben, da die Niveaus in den einzelnen Klassen auf einem ausgeglichenen Niveau sind.

  • Alexander Dehnst und Tino Nimtz gewannen am 06.08.2011 den 11. Zeesener Beachcup. Im Finale setzten sich Dehnst/Nimtz gegen Gonser/Andrack durch. Den dritten Turnierplatz sicherten sich Norman Krugler und Stefan Wutzke. Das schon traditionelle Turnier am Zeesener Badestrand erfreut sich bei begeisterten Beachvolleyballern und Hobbysportlern wachsender Beliebtheit. Nachdem Helga Zeidler, die Vorsitzende des Zeesener Interessenvereins den 11. Zeesener Beachcup eröffnet hatte, kämpften 15 Mannschaften um Punkte und Sätze.
    Die meisten Teams kamen aus der näheren Umgebung und dem Raum Königs Wusterhausen. Begonnen wurde in drei Vorrunden-Gruppen, wobei sich die Gruppensieger, die jeweiligen Zweiten und die beiden bestplatzierten Dritten für das Viertelfinale qualifizieren konnten.
    Nach meist spannenden Turnierspielen setzen sich in den Halbfinals Dehnst/Nimtz und Gonser/Andrack durch. Im Endspiel behielten dann Dehnst/Nimtz in drei Sätzen die Oberhand.
    Bei der Siegerehrung bedankte sich der Ortsbürgermeister Peter Schütze bei Orginisatoren wie Spielern, die dafür sorgten, dass in Zeesen alljährlich solch sportlicher Höhepunkt stattfinden kann.
    Besonderer Dank galt der Firma Weigel-Transportlogistik, die das Turnier auch diesmal wieder unterstütze.

    Nach der Siegerehrung wurde es am Zeesener See dann etwas ruhiger, aber nicht weniger stimmungsvoll. Bei der Abendveranstaltung, die die Beach-Allstars in Zusammenarbeit mit Frank Schulze, dem Pächter des Strandgutes Zeesen, organisierten, kamen Spieler, Zuschauer und Gäste auf ihre Kosten. Dafür galt allen Helfern und Sponsoren ein herzliches Dankeschön.

  • Endlich ist er da, der erste Sieg bei unserem eigenen Turnier. Nach sage und schreibe 13 eignen Veranstaltungen im Hallenvolleyball hat es die Freizeitmannschaft geschafft, das 13. BASZ Mitternachtsturnier zu gewinnen. In der Vorrunde noch gegen den KSV 90 verloren, konnte die Mannschaft im Finale souverän die Mannschaft aus Berlin schlagen.

    Ein besonderer Dank gebührt dabei Daniel und Nancy, die ihr erstes Turnier für uns spielten und Ihren Anteil an dem Turniersieg haben. Danke an euch.

    Für unsere 1. Mannschaft lief es mäßig. Platz 8 hieß es wiedermals am Ende. Der Sieg in der 1. Klasse ging an die Berlin-Brandenburg-Combo, welche ihr BASZ-Turnierdebüt feierten.

    Das nächste Turnier ist das Zeesener Beachcup wie gewohnt am 1. Augustwochenende. Mit dem Hallenmaster geht es im September weiter.

    Bis dahin viel Spaß beim Beachen

  • Am 19.02.2010 startete zum 3. Male der BASZ Hallenmasters. Dieses Jahr in zwei Spielklassen. 19 Mannschaften fanden den Weg nach Wildau um die ersten Punkte und Pokale abzuräumen. Vor allem die Klasse 2 (leistungsorientiert) sprach viele Mannschaften an. 12 Mannschaften fighteten hier auf hohem Niveau um jeden Ball. Darunter auch einige neue Gesichter, die wir nochmals herzlich in der Serie begrüßen wollen.

    In der Klasse 1 (Freizeit) fanden sich 7 Mannschaften ein. Die Beach Allstars ließen es sich natürlich nicht nehmen und starteten in beiden Spielklassen und hofften mit maximalen Erfolgen ins neue Jahr zu starten. In den Reihen einige neue Beach Allstars, bei denen wir uns nochmals für Ihr Engagement bedanken möchten. Für unsere „Freizeitler“ verlief das Turnier durchwachsen. Leider gingen einige Spiele unnötig verloren. Spaß hatten jedoch alle und dies Stand hier schließlich auch im Vordergrund. Platz 3 hieß es dennoch am Ende. Der Sieg ging wie erwartet an das Team „die Kaputten“, die durch ein überzeugendes Spiel nichts anbrennen ließen und souverän gewannen. Auf Rang 2 das Team KSV 90.

    In der Klasse 2 war das Niveau an diesem Abend extrem hoch. Selbst der Seriensieger des Vorjahres der „Wartenberger SV“ mussten sich mit Rang 9 zufrieden geben. Die Zeesener waren leider auch nicht sonderlich vom Glück verfolgt. Zwar ließen sie den „Wartenberger SV“ hinter sich, konnten jedoch nicht um die vorderen Ränge mitspielen. Platz 8 am Ende. Auf dem Podium versammelten sich die Mannschaften „Die Neulinge“, „Havana“ und „6 from the city“. Glückwunsch an euch.

    Wir hoffen, dass die Aufteilung in 2 Leistungsklassen allen Teilnehmern noch mehr Freude am Spiel und am Turnier bereiteten.

    Am 19.3 geht es in die nächste Runde. Mit vielleicht wiedermals neuen Gesichtern und hoffentlich gewohnt spannenden Spielen.

  • Geschafft....Nun haben auch unsere Fußballer Ihr erstes Turnier als Veranstalter hinter sich. Am 22.01.2011 lud der Verein und die Mannschaft "Copacabana" zum Auftaktturnier der Fußballturnierserie 2011. 10 Mannschaften, teils bekannt aus der Freizeitliga des KSB, aber auch "Neulinge", gingen an den Start. Gespielt wurde in der Vorrunde in 2 Gruppen. Für uns sollte hier schon das erste Bangen beginnen...Nach 2 erfolgreichen Spielen ging das 3. Vorrundenspiel deftig in die Hose. Ein Tor unnötig gefangen und vorn nichts zu stande bekommen. Wäre das letzte Vorrundenspiel auch verloren gegangen, wäre der Abend gelaufen...Glücklicherweise kam es anders!

    Als Gruppenerster ging es auf ins Halbfinale. Früh ging der Gegner "Kreativ Aggressiv" durch ein platzierten Schuss in Führung. Nervosität machte sich unter den Jungs breit.... Kurz vor Abpfiff das erlösende 1:1. Die Entscheidung sollte also im 7m schießen fallen. Tja, hätten wir das mal trainiert, nicht wahr Thomas? So ging das Spiel 3:4 verloren und es blieb die Chance auf Platz 3. Mit wohl etwas Wut im Bauch und ohne Probleme gewannen wir das letzte Spiel gegen "WSG 81" und sicherten uns somit die ersten Punkte der Serie.

    Das Finale bestritten jedoch andere. "Kreativ Aggressiv" gegen "Kreuzritter 2". Ein würdiges Finale, mit zwar nur einem Tor, dafür jedoch ein schönes. Markus Mender schoss das 1:0 für die "Kreuzritter 2" und holte somit den Sieg für seine Mannschaft. Glückwunsch dazu...

    Dank gilt natürlich allen Mannschaften (vorallem denen, die sich nicht sinnlos besoffen haben) und insbesondere Daniel, der nicht nur mit Kaffee sondern auch mit einer menge Hilfe zur Stelle war.

    Glückwunsch allen Mannschaften und bis zur 2. Runde am 5.3.2011

  • Auch beim Abschlussturnier des BASZ Hallemasters 2010 sollte es nochmal heiß hergehen. 15 Mannschaften versuchten nochmals durch ein gutes Turnier den ein oder anderen Platz in der Gesamtliste gut zu machen.

    Der Wartenberger SV konnte das Turnier wohl genießen, schließlich war der Sieg der Serie so gut wie nicht mehr in Gefahr. Nur ein Totalausfall hätte hier noch das Ende bedeuten können. Doch dazu kam es glücklicherweise nicht, sodass der Kampf um den Sieg ausblieb.

    Nichts desto trotz, man halte von dem olympischen Gedanken was man wolle, ging es im Feld heiß her, wie immer schenkte man sich nichts. Die Zeesener mittendrin und wie so oft ohne Glück mit der rechten Strategie zur rechten Zeit. Nur Platz 3 nach der Vorrunde und Platz 8 am Ende des Tages. Für manche lief es da weitaus besser. Das 157er Fun Team schaffte es, sich bis in die Gruppe um den Sieg zu spielen. Trotz Personaleinbußen wohlgemerkt. Am Ende hieß es Platz 3 und somit Platz 2 in der Gesamtwertung.

    Auch durften wir zum Abschied der Serie zwei neue Mannschaften in der Familie des Hallenmasters begrüßen. Das Team Veitclub legte einen 10 Platz aufs Parkett und ist hoffentlich im nächsten Jahr wieder von der Partie. Das Team Tenemos Hambre konnte gleich auf Platz 2 und somit auf Platz 12 in der Gesamtliste durchstarten.

    Aber auch Sie schafften es nicht den Wartenberger SV zu bezwingen. Für die Zeesener steht Platz 5 am Ende der Serie fest. Leider keine Steigerung zum Vorjahr.

    Aber wie heißt es so schön, alle guten Dinge sind 3... 2011 wird wieder durchgestartet mit dem BASZ Hallenmasters, hoffentlich wiederum mit zahlreichen Mannschaften und vielleicht wird auch der Rekord der meisten Teams aus einer Gruppe geschlagen. Momentan gehalten vom Jugenclub Zeuthen mit 3 Mannschaften.

    Wir wissen's nicht... noch nicht... lasst es uns rausfinden...2011!!!

  • Der Sommer schließt nun langsam seine Tore. Regen, Wind und niedrige Temperaturen sind ein eindeutiges Zeichen langsam wieder in die Halle zu ziehen.

    Drum haben das die 13 Teilnehmer beim letzten Hallenmastersturnier auch getan und somit die Wintersaison im Hause BASZ eingeleutet.
    In ausgelassener Stimmung wurde bis in die Nacht gespielt und gefightet. Wiedereinmal hatten sich die Mannschaften nichts zu schenken, ging es doch nochmal um wesentliche Punkte für die Rangliste.

    Die Zeesener konnten diesmal beruhigt der Vorrunde entgegenschauen, standen mit Baume, Club Warriors und Die kleinen Feiglinge keine übermächtigen Gegner an. Jedoch abwarten und den Ball flachhalten hieß es, viel zu oft wurden auch einfache Spiele verloren.

    Diesmal verlief jedoch alles nach Plan. Platz 1 hieß es in der Gruppe und somit der nächste Gegner im Überkreuzspiel "Die Kaputten". Aber mit dem Aufschwung der vergangenen Turniere hieß es auch hier, "Sieg für BASZ".

    In der Finalgruppe warteten dann der Waertenberger SV, Das Joker Team und die Kaputten als Lucky Loser. Trotz extrem guter Spiele und einem "FASTsieg" gegen Wartenberg hieß es am Ende Platz 3 hinter Wartenberg und den Kaputten.

    Die Erfolgsgeschichte scheint nicht abzureißen. Das nächste Turnier kann ruhig kommen....

    Glückwünsch an alle Teams

  • Das Jubiläumsturnier hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Neben spannenden Spielen, vielen Punkten und natürlich einer Siegermannschaft, gab es diesemal den wohl rührensten Augenblick, seit 10 Jahren.
    Doch fangen wir am besten ganz vorn an...

    ...17 Mannschaften starteten frohen Mutes und noch trockenen Hauptes am 07.08.2010 in die Schlacht um den Titel des Jubiläumsturniers. Wie immer hieß es zu Beginn die Vorrunde zu überstehen. Jenes konnten noch 4 Mannschaften der Zeesener Beachallstars positiv vermerken. Jedoch konnte dies natürlich nicht so positiv weitergehen. Im Halbfinale waren es immerhin noch 2 Mannschaften. Thomas/René, die Rekordsieger und Nils/Aaron hatten es in ihrerer Hand ins Finale ein zu ziehen. Jedoch verpassten beide Mannschaften den nötigen Sieg im Halbfinale und beide mussten nun gegeneinander um den 3. Platz im Turnier spielen.
    Im Finale des Turniers standen sich Micha Weber / Christian Veidt und Micha Schmidt / Björn Langner gegenüber. Micha Schmidt / Björn Langner wohl favorisiert, da Björn mit einem anderen Partner das Vorjahresturnier für sich entscheiden konnte.

    Die beiden Finalspiele brachten viel Spannung mit sich. Zum einen waren Ball und Boden völlig durchweicht, da es seit den Halbfinalspielen ununterbrochen regnete und zum anderen wollte sich niemand was schenken. Zuerst sollte das Heimduell entscheiden, wer sich zumindest den 3. Platz sichern konnte. Nach 3 harten Sätzen bewiesen Nils und Aaron den Funken mehr Geduld. Sie siegten gegen Thomas und René und konnten verdient auf dem Podest Stellung beziehen.

    Das Spiel um Platz 1 verlief dagegen zügiger und eindeutig. Hier konnten sich Micha und Björn durchsetzen und ihre Leistungen unterstreichen. Verdient gewinnen Sie, Michael Schmidt und Björn Langner den 10. Zeesener Beachcup.

    Zur Siegerehrung dann noch der große jubiläumswürdige Moment. Die beiden gewählten Sieger der Herzen, Christoph Schmidt und Sebastian Klemt gaben ihre Pokale weiter. In ihren Augen haben 2 andere großartige Personen diese Trophäen verdient.
    Zum einen Janine, die seit Jahren den Verein unterstützt und dazu gar kein Volleyball spielt, zum anderen Werner, der mit seinen über 70 Jahren dem ein oder anderen Jungspund auf dem Feld noch zeigt wie Volleyball gespielt wird. Für den 1. Platz reicht es nicht mehr ganz, für unser aller Respekt aber allemal.

    Glückwunsch an alle Teilnehmer und bis zum nächsten spannenden Wettstreit.

  • 12 Mannschaften versuchten diesmal in insgesamt 52 Spielen, die meisten Ballpunkte für sich zu erspielen.
    Dies alles jedoch ohne die Vorjahressieger und Gewinner des 1. Turniers der Serie. Für die Zeesener war an diesem Tag das Primärziel in die Gruppe um den Sieg einzuziehen. Aber vorweg, auch diesmal sollte dies nur ein Traum bleiben. Nach der Zulosung in die Gruppen stand fest, dass es ein schwerer Gang durch die Vorrunde werden sollte. Neben den „Kaputten“, welche schon immer ein ernst zu nehmender Gegner waren, sollte auch noch der „Wartenberger SV“ direkter Gegner in der Vorrundengruppe sein. Zwar gelang es „die Kaputten“ in beiden Sätzen zu schlagen, die Wartenberger jedoch ließen keinen Satzsieg zu. Wiedermals war maximal der 5 Rang drin. Am Ende wurde es sogar nur Rang 6. Rang 5 ging an „die Kaputten“ welche aufgrund des Turniermodus ebenfalls in derselben Finalgruppe am Start waren. In der Rangliste steht die Ampel für das Team Beach Allstars Zeesen dennoch auf grün. Nach einem 5. Und einem 6. Rang heißt es in der Rangliste Platz 4. Eine gute Ausgangssituation um zumindest noch in die Top 3 der Serie zu rutschen.

    In der Gruppe um den Sieg kristallisierte sich die Mannschaft aus Wartenberg schnell als Favorit heraus. Letztendlich gewannen Sie auch den Spieltag und stoßen somit 6 from the city vom Thron in der Rangliste. Platz 2 ging an das „157er Fun Team“, welches sich weiter auf dem Vormarsch befindet. Wenn die Tendenz weiter besteht, muss nach einem 3. Platz im ersten Turnier wohl nach der Sommerpause der Sieg her.
    Aber wie sich jeder denken kann, wird dies wohl so einfach nicht sein, da neben den Beach Allstars auch noch alle anderen Mannschaften ihren Anspruch auf den Sieg wahren wollen.

    Allen Mannschaften herzlichen Glückwunsch. Die Plätze und Ranglistenpunkte können der Rangliste entnommen werden.

  • Aufgrund der Hallenbelegung durch die Handballer in diesem Jahr, muss der Hallenmasters zu später Stunde starten. 21:15 Uhr wurde   das erste Spiel der insgesamt 51 angepfiffen. Unter den 15 Mannschaften waren   neben den Vorjahressiegern „6 from the city“ und den durchaus als Favoriten anzusehendem „Wartenberger SV“, natürlich auch die Beach Allstars Zeesen vertreten.

    Leider mussten sich die Zeesener in der Vorrunde   durch „Die Kaputten“ geschlagen geben. Platz 2 also in der Vorrunde, hinter den „Kaputten“. Die Hoffnung auf den Einzug in die TOP-Gruppe bestand jedoch noch, da aufgrund eines speziellen Turniermodus der beste 2. aller Gruppen, ebenfalls in die Gruppe um Platz 1 einziehen sollte. 
     Aber auch dieses Gelang leider nicht. Das "157‘er Fun Team" konnte   diesen Platz für sich reservieren und die Chance auf einen Pokal bewahren.

    In der Finalrunde um Platz 5, in welcher die Zeesener nun standen, konnte trotz unsicherem Spiel der 5. Platz errungen werden.
      
    In der TOP-Gruppe jedoch hieß es warm anziehen. Titelverteidiger „6 from the   city“ und der „Wartenberger SV“ schenkten sich in ihrem Spiel um den Sieg   nichts. Am Ende konnten die „6 from the city“ beide Sätze für sich verbuchen. Das es ein so klares Ergebnis wird, haben selbst Sie nicht geahnt. 
    Die wohl glücklichste Mannschaft des Abends waren jedoch die Jungs und Mädels   des „157‘er Fun Teams“, die sich im Finale gegen „die Kaputten“ durchsetzen konnten und ihren ersten Pokal feierten.

    Die Rangliste hat ihre ersten Einträge, das Feld ist jedoch noch dicht zusammen, wenn man bedenkt, dass die ein oder andere   Mannschaft nicht jedes Turnier wahrnehmen kann.
    Es bleibt also spannend und ein Einstieg auch im 2. Turnier in die Serie empfehlenswert.

  • Am 31.10.2009, zum Reformationsfeiertag, fand in Wildau wiedermals ein Mitternachtsturnier der Beach Allstars statt.
    Diesmal ging es allerdings um den Sieg in der ersten BASZ Hallenmastersserie. Das letzte Turnier stand auf dem Plan und der Sieger stand keinesfalls schon fest. 
    18 Mannschaften gaben alles um noch möglichst viele Punkte für sich verbuchen   zu können. 
    Die Favoriten trafen in der Finalgruppe um Platz 1 aufeinander. Blockbastards, 6 from the city, Wartenberger Klappstühle, eine Mannschaft die   das erste mal an den Start ging, und überraschend das Team die Vollstrecker. 
    Der Sieg ging an die Neueinsteiger aus Wartenberg, gefolgt von 6ftc und Blockbastards. 
    Somit war der Gesamtsieg den Jungs und Mädels aus der Hauptstadt nicht mehr   zu nehmen. Mit 77 Punkten (Blockbastards 72) entschieden sie die Serie 2009 für sich und durften den Pokal feierlich in die höhe strecken. Platz 3 ging   an das Team Air Berlin, den ein einziger Ballpunkt half, die Kaputten vom Podest zu stoßen.

    Für die Zeesener Vertretung war es ein Raben-schwarzer Tag, Rang 11 sollte es an diesem Tag und Rang 5 in der Gesamtliste sein.
      
    Dieses Jahr hat gezeigt, dass es durchaus spannend zugeht und ein Podestplatz   möglich ist, auch wenn man es nie über den 5. Rang im einzelturnier hinaus schafte (Air Berlin).

    Es lohnt sich also auch 2010 wieder dabei zu sein und fleißig Punkte zu sammeln.

    Für alle Teilnehmer 2009 wartet ein kleines Präsent.... also seit dabei und lasst euch überraschen.

  • Am 19.09.09, an dem sicherlich auch zahlreiche Ehen geschlossen wurden, fand in Wildau das 6. BASZ Hallenmastersturnier statt. 17 Mannschaften, wobei eine sich noch am Turniertag kurzfristig anmeldete, waren am Start.
    Diesmal wurden erstmalig die Gruppen vor Ort gelost. Die Zeesener zogen dabei nicht das beste Los. Gegen die Sieger des letzten Turniers und das Team Blockbastards hieß es zu bestehen. Leider gingen beide Spiele sehr eindeutig verloren, womit nur Platz 3 der Vorrunde über blieb. 
     In der Finalrunde ging es dann im besten Fall um den 9. Rang. Die Finalrunde konnte dann zwar ohne Probleme für sich verbucht werden, dennoch sehr schade, dass es wieder einmal hieß, das falsche Spiel, zur falschen Zeit, verloren.
    In der Gruppe um den Turniersieg ging es dagegen deutlich spannender zur Sache. 6 from the city, Blockbastards, Bloack a Fella und Die Kaputten versuchten die Pokale zu erspielen. Alle Mannschaften waren hoch motiviert, ging es ja schließlich auch um wichtige Ranglistenpunkte. Letzt endlich ging der Sieg erneut an das Team Block a Fella, Rang 2 an die Jungs und Mädchen aus der Hauptstadt und Platz 3 an das Team Blockbastards. Der undankbare 4. Rang Geht an die Kaputten, welche nun Punktgleich in der Rangliste mit den Zeesenern den 3. Rang belegen. 
      
    Leider gab es beim Turnier immer wieder Diskusionen über den Umgang mit Regelverstößen bezüglich der Spielklassenbegrenzung. Da die Prüfung des ganzen nicht einfach ist, müssen wir uns auf das ehrliche Wort der Mannschaften berufen. Dennoch ist auffällig das der ein oder andere Wiederspruch auftaucht. Ein Umstand der den Veranstalter leider zu mehr Konsequenz zwingt. 
    Fairness ist scheinbar nicht mehr die größte Tugend.

  • Traditionell hieß es   auch 2009 wieder pünktlich zum 1. Augustwochenende „Zeesener Beachcup“.
      Das Turnier welches bereits 4 Wochen vorm Wettkampfstag ausgebucht war,   begann wie gewohnt in aller Früh, um 9 Uhr, bei strahlendem Sonnenschein   durch die Begrüßung von Frau Zeidler, der Vorsitzenden des Zeesener   Interessenvereins.
      Nun sollte das Turnier auch rasch los gehen, da doch zahlreiche Spiele auf   dem Programm standen. 4 Gruppen zu je 5 Teams versuchten unter die besten 2   ihrer Gruppe zu gelangen um somit in das Viertelfinale ein zu ziehen.
      Dieses Jahr waren viele reine Frauen- bzw. Mixedteams am Start. Nach der   Vorrunde, bei der das ein oder andere Spiel für Überraschungen sorgte, hieß   es für 8 Mannschaften, Jetzt geht’s drum, denn nun wurde im KO System weiter   gespielt. Unter den 8 Teams auch die 4 Fachen Turniersieger Walter/Andrack,   den der ein oder andere schon gar nicht mehr auf seinem Tippschein hatte.   Insgesamt 3 Teams des gastgebenden Vereins schafften es ins Viertelfinale.
      Leider mussten Dehnst/Gonser den Ball nach dem Viertelfinalspiel an die Seite   legen. Sie verloren deutlich und eigenverschuldet im Viertelfinale gegen doch   durchaus schlagbare Gegner. Auch das Team Nimtz/Kohlar musste nach dem   Viertelfinale zuschauen.
      Allein Walter/Andrack schaften es sich durchzusetzen und zogen letzt endlich   ins Finale ein. Dort trafen Sie auf das Team Langner/Michelski, welches nur   durch Glück an dem Turnier teilnehmen konnte. Das Finalspiel konnte kaum   getoppt werden. Der erste Satz der klar an Walter/Andrack ging, ließ auf   einen Sieg an einer Vereinsmannschaft hoffen, doch die beiden entscheidenden   Sätze gingen an Langner/Michelski, womit das Turnier entschieden wurde.Auf   Platz 4 landeten Götz/Mitan, Platz 3 ging an König/König, Platz 2 an   Walter/Andrack und der Sieger des 9. Zeesener Beachcups heißt   Langner/Michelski.

    1 Jahr nun dürfen Sie   den Wanderpokal in Ehren halten, bis sie ihn dann, im nächsten Jahr, wieder   verteidigen müssen.

    Ein Turnier mit viel   Sonne, guter Musik durch DJ Tomba und vor allem exzellenter Stimmung durch   die zahlreichen Zuschauer. Nächstes Jahr zum Jubiläum schwirrt in den Köpfen   der Organisatoren großes,
      es heißt also natürlich wieder: „1. Augustwochenende, ab zum Zeesener Strand…   Zeesener Beachcup - Time“

  • 19 Mannschaften schlugen sich beim 2. Turnier der BASZ Hallenmasters die Nacht um die Ohren. Dabei versuchten alle möglichst 1. Platziert die Vorrunde zu überstehen um ein Platz in der Top-Finalgruppe zu erlangen. Doch bis dahin war es ein harter Weg für den Großteil der Mannschaften.

    Die zufällig zusammengestellten Vorrundengruppen, sollten sich für viele Mannschaften als eine harte Nuss herausstellen. Trotz starker Konkurrenz schien die Vorrunde der Gastgeber durchaus schlagbar. Dennoch mussten sie Sätze fahrlässig an die gegnerischen Mannschaften abgeben.

    Am Ende hieß es wieder mal Rang zwei der Vorrunde. Die kleinen Punkte brachen den Zeesener das Genick. Auch in anderen Gruppen ging es knapp zu, Nur das Team „Block a Fella,“ schien Problemlos durch die Vorrunde marschiert zu sein.

    Die Finalgruppe, welche die Plätze 1-4 unter sich ausmachen sollte, bestand diesmal aus den Teams: Block a Fella, Blockbastards, 15’7er Fun Team und 6 from the city.

    Für die Gastgeber hieß es Schadensbegrenzung und den best möglichsten Platz sichern. Aber auch hier war die Konkurrenz mit Team Bob sicherlich nicht zu unterschätzen. Am Ende sollte es der 7te Platz werden. In der Finalgruppe um den Sieg ging es ähnlich Eindeutig wie in der Vorrunde zur Sache. Team „Block a Fella“ konnte sich ohne Probleme gegen die Gegner durchsetzen.

    Trotz starker Kritik von verschiedenen Mannschaften, spielten Block a Fella völlig regelkonform und wurden daher verdient Sieger der Nacht. Um nachfolgende Turniere nicht ähnlich eindeutig ausgehen zu lassen, haben die Veranstalter Team Block a Fella um eine mögliche Niveau Anpassung gebeten. Sowohl Sie als auch die Beach Allstars Zeesen konnten die Problematik verstehen und versuchen eine best mögliche Lösung für alle zu finden. Die weiteren Podestränge gingen an das Team Blockbastards und 6 from the city.

    Damit bleibt die Rangliste weiterhin spannend. Vor allem in der Mitte liegen die Mannschaften dicht bei einander.

    Das heißt also am Ball sein, schließlich ist erst Halbzeit.

    Zum Schluss noch mal ein riesen Dank an Helmut der das ganze Turnier über Fotos geschossen hat.

    Die Rangliste könnt ihr unter dem Event „BASZ Hallenmasters“ einsehen. Die Fotos folgen dann später, da vorerst eine Auswahl getroffen werden muss. Solltet Ihr Interesse an Fotos von euch haben, meldet euch bei uns, sicherlich ist das ein oder andere schöne Foto eurer Mannschaft dabei

  • Am 07.02.2009 startete die BASZ Hallenmasters Turnierserie. 16 Mannschaften versuchten dabei die Ranglistenpunkte auf ihr Konto zu verbuchen. Aufgrund der angenehmen Teilnehmerzahl konnten wir dies Mal eine Überkreuz-Runde einbinden, wodurch eine noch gerechtere Finalgruppen Aufstellung möglich wurde.

    In spannenden Vorrundenspielen, wo bei der Gastgeber erstmalig mit zwei Mannshaften an den Start ging, kämpften die einzelnen Teams um die beste Ausgangsposition für die anstehenden Finalrunden. Dabei konnten sich die Beach Allstars Zeesen 1, Das Joker Team, die Blockbastards und 6 from the City für die Finalgruppe um das Podest behaupten.

    Leider verlief der Turniertag nicht ganz ohne Komplikationen. Ein diesmal fest aufgestelltes Regelwerk führte zur Spielsiegaberkennung einer Mannschaft.
    Aber auch der Turnierverlauf wurde durch kleinere Unaufmerksamkeiten gestört, wofür wir uns hiermit nochmals entschuldigen möchten.

    Nichts desto trotz stand am Ende des Tages ein Sieger fest. 6 from the city setzten sich scheinbar mühelos gegen die gegnerischen Mannschaften durch. Die Plätze 2 und 3 gingen an den Gastgeber und die Blockbastards.
    Somit geht der Turniersieg wiedermals an eine neue Mannschaft. Neben den Kaputten und Team Bob steht nun eine weitere Mannschaft in den Reihen der Turniersieger.
    Jener Erfolg ist jedoch nur der erste Schritt zum Sieg der Gesamtserie. Da fast das komplette Feld bereits für die gesamte Turnierserie gemeldet ist, wird es bei den nächsten Turnieren sicherlich noch einige Ranglistenverschiebungen geben. Es bleibt also spannend.

     

    Hier alle Platzierungen:

    1. 6 from the city
    2. Beach Allstars Zeesen e.V. 1
    3. Blockbastards
    4. Das Joker Team
    5. MVC
    6. Die Kaputten
    7. ScheißAufDenNamen
    8. Partizan Wildau
    9. Bob
    10. Freizeitjäger
    11. Vollstrecker
    12. Schmettergagge
    13. 157´er Fun Team
    14. Beach Allstars Zeesen e.V. 2
    15. Killerkommando Gänseblümchen
    16. Spongebob Killer

    Herzlichen Glückwunsch an alle Mannschaften.

  • Am 01.11.2008 fanden sich 20 Freizeitvolleyballmannschaften in der Wildauer Mehrzweckhalle ein, um den Besten zu ermitteln.

    20 Teams das bedeutete ausgebucht. Nach 13 Mannschaften beim 1.Turnier und 19 beim 2.Wettkampf, konnten wir dieses mal 20 Teams zur Teilnahme motivieren. Eine Entwicklung, die uns als Veranstalter sehr freut und wir als positive Kritik gern aufnehmen.

    Viele bekannte Mannschaften tummelten sich unter den Mitstreitern, darunter auch Team Bob, welche die vergangenen Turniere schon 2mal für sich entscheiden konnten.

    Wiederum wurden in der Vorrunde in 4 Gruppen zu je 5 Teams die Vorentscheide für den weiteren Turnierverlauf jedes Teams festgelegt.

    Die Beach Allstars mussten sich dabei mit Rang zwei der Vorrundengruppe begnügen, womit ein Platz auf dem Podest aussichtslos wurde.

    Nach der Vorrunde waren die Teams Die Kaputten, Statt Billiard, Bob und SuSmT auf dem 1. Rang ihrer Gruppe und somit in der Finalrunde um Platz 1-4.

    Überraschend konnte Team Bob seine überlegene Stellung auf dem Turnier nicht behaupten und musste sich mit dem 3. Rang zufrieden geben. Souverän konnten die Kaputten die Finalrunde der Besten 4 kontrollieren und somit sicher den Turniersieg erlangen. Den 2. Platz konnte sich das Team statt Billiard erspielen.

    Die Gastgeber konnten die kleineren Fehler und Unsicherheiten in der zweiten Phase ausmerzen und siegten in der Finalrunde ihrer Gruppe und beendeten das Turnier auf dem 5. Rang. Eine durchaus zufriedenstellende Leistung der noch jungen Mannschaft, die Platz für Steigerungen bei den nächsten Wettkämpfen lässt.

    Von hier aus Herzlichen Glückwunsch an alle Mannschaften für die Platzierung und Leistungen.

    Wir freuen uns Euch zu unserem nächsten Turnieren begrüßen zu dürfen.

    Die Ergebnisse:

    1. Die Kaputten
    2. statt Billiard
    3. Bob
    4. SuSmT
    5. Beach Allstars Zeesen
    6. die Lampenschirme
    7. MVC
    8. Blockbastards
    9. Miezekatzen Reloaded
    10. Netzinos
    11. 157'er Fun Team
    12. die Fußballer und ihre Frauen
    13. Zwietracht Spreenhagen
    14. die Freizeitjäger
    15. Sc Eichwalde 2000
    16. Skyworker
    17. 4 Play
    18. SG Niederlehme
    19. Sponogebob Killer
    20. Ajax Eichwalde

  • Trotz schlechten Wetters hatten wir eine Möglichkeit gefunden, den Sand unter unseren Füßen zu spüren. Anstatt Samstagabend den 16.02.2008 die Zeit Tod zu schlagen, trafen wir uns gegen 19 Uhr in Königs Wusterhausen, um gemeinsam nach Berlin in die Beachzone zu fahren.

    Noch schnell umgezogen und schon konnte es auf den zwei gemieteten Spielfeldern losgehen.

    Nach kurzem Warmspielen folgten spannenden Sätze und Spiele. Zwischendurch nur kleine Verschnaufpausen und weiter ging es.

    Durch den riesigen Spaß den wir hatten, verloren wir jegliches Zeitgefühl…..

    Und schon waren die 2 Stunden vorbei,

    SCHADE!!!

    Aber das war ja nicht das letzte Mal.

    Bevor wir die Rückreise antraten, stand ausgiebiges Duschen und Stärken auf unserem Plan. Jetzt kann die Beachsaison 2008 kommen...

    …. wir haben die ersten Vorbereitungen getroffen.

  • Trotz des extrem schlechten Wetters, was Uns reichhaltig an Regen bescherte, begann das Turnier am Samstag, pünktlich um 09:00 Uhr.

    Insgesamt waren 10 Teams angetreten, die in 2 Gruppen aufgeteilt wurden. Vereinsspieler waren nicht gestattet, da Wir die Chancengleichheit wahren wollten. Das Wetter war das schwächste des Tages, man klagte über die frischen Briese und über die schlechte Spielmöglichkeit.

    Dennoch war das ein oder andere Spiel sehr spannend anzusehen. Im einem packenden Finale des Turniers standen sich Florian/Marco und Sven/Sven gegenüber. Der erste Satz ging mit 12:21 klar an das Team von Florian/Marco. Der 2. Satz jedoch, nach einer kleinen Aussprache zwischen den Spielern des Teams Sven/Sven, an diese mit einem 21:19. Im entscheidenden Satz dann, der bis 15 angesetzt war, setzte sich das Team Sven/Sven mit Spannung bis in den letzten Ball mit 22:20 durch. Das Team, bestehend aus zwei gleichnamigen Spielern Sven/Sven, gewannen somit das 3. Zeesener Jugendprojekt Beachvolleyball Turnier 2007.

    Herzlichen Glückwunsch.

    Die Gruppen

    1. GRUPPE

    2. GRUPPE

    Mareen   & Patricia

    Anne &   Markus

    Jens &   Marcel

    Karina   & Jule

    Lemi &   Lisa

    Jan &   Manu

    Michele   & Ramon

    Florian   & Marco

    Sven &   Sven

    Philipp   & Tom

    Die Ergebnisse

    1. Gruppe

    Mareen   & Patricia

    08

    :

    21

    Jens &   Marcel

    Lemi &   Lisa

    11

    :

    21

    Michele   & Ramon

    Mareen   & Patricia

    21

    :

    23

    Lemi &   Lisa

    Jens &   Marcel

    06

    :

    21

    Sven &   Sven

    Mareen   & Patricia

    05

    :

    21

    Sven &   Sven

    Jens &   Marcel

    21

    :

    11

    Lemi &   Lisa

    Michele   & Ramon

    21

    :

    15

    Mareen   & Patricia

    Sven &   Sven

    21

    :

    12

    Lemi &   Lisa

    Michele   & Ramon

    17

    :

    21

    Jens &   Marcel

    Sven &   Sven

    17

    :

    21

    Michele   & Ramon

    2. Gruppe

    Anne & Markus

    21

    :

    14

    Karina & Jule

    Jan & Manu

    14

    :

    21

    Florian & Marco

    Anne & Markus

    17

    :

    21

    Jan & Manu

    Karina & Jule

    17

    :

    21

    Philipp & Tom

    Anne & Markus

    15

    :

    21

    Philipp & Tom

    Karina & Jule

    18

    :

    21

    Jan & Manu

    Florian & Marco

    21

    :

    14

    Anne & Markus

    Philipp & Tom

    21

    :

    23

    Jan & Manu

    Florian & Marco

    21

    :

    15

    Karina & Jule

    Philipp & Tom

    12

    :

    21

    Florian & Marco

    Das Viertelfinale

    1. Partien

    Sven &   Sven

    21

    :

    17

    Jan &   Manu

    Michele   & Ramon

    15

    :

    21

    Anne &   Markus

    Es kommen weiter:Sven & Sven Anne & Markus

    2. Partien

    Florian   & Marco

    21

    :

    08

    Jens &   Marcel

    Philipp   & Tom

    19

    :

    21

    Lemi &   Lisa

    Es kommen weiter:Florian & Marco Lemi & Lisa

    Das Halbfinale

    1. Partie

    Sven &   Sven

    21

    :

    15

    Anne &   Markus

    Es kommen weiter:Sven & Sven

    2. Partie

    Florian   & Marco

    21

    :

    18

    Lemi &   Lisa

    Es kommen weiter:Florian & Marco

    Spiel um den 3. Platz

    Anne &   Markus

    21

    :

    18

    Lemi &   Lisa

    Den 3. Platz belegt: Anne & Markus

    Den 4. Platz belegt: Lemi & Lisa

    Das Finale

    Sven & Sven

    12

    :

    21

    Florian & Marco

    Sven & Sven

    21

    :

    19

    Florian & Marco

    Sven & Sven

    22

    :

    20

    Florian & Marco

    Den 2. Platz belegten: Florian & Marco

    Sieger des 3. Zeesener Jugendprojekt Beachvolleyball Turniers 2007:
    Sven & Sven

  • Der 7. Zeesener Beachcup 2007 war ein voller Erfolg! Das Wetter, welches den Organisatoren schon Wochen zuvor Kopfzerbrechen bereitete , spielte mit, sodass einem wundervollem Wettkampf nichts mehr entgegenstand.

    Spanende und lustigen Partien sorgten immer wieder für eine Spass und Spannung zu gleichen Teilen.

    Auch einige Zuschauer verfolgten das Turniergeschehen aufmerksam. Gekrönt wurde der Tag zum Abschluss mit der Ehrung der Besten, darunter die Sieger Thomas Walter und René Andrack die den Turniertag zum 4. Mal für sich entscheiden konnten.

    Auch der Ortsbürgermeister Peter Wein, war stolz die Pokalübergabe vornehmen zu dürfen, und fand lobende Worte für die durchaus gelungende Veranstaltung.

    Im nächsten Jahr hoffen wir wieder auf einen so wundervollen Tag, mit viel Ehrgeiz, Spannung und vor allem guter Laune.

Dank an

Next Event

Keine Termine

Newsflash

zweiter Platz für Copacabana

Bei dem Auftaktturnier des BASZ Hallensoccer 2014 holt unsere Copacabana hinter Hangover 96 den 2. Platz.
Die Entscheidung viel im 9m-Schießen mit 3-2.


Michel und Paul Sieger Beachcup 2014

Der Sieger des 14. Zeesener Beachcups kommt dieses Jahr nicht aus den eigenen Reihen. Michel und Paul konnten Alex und Tino den 4. Sieg in Folge streitig machen.


Ran an's Netz startet in eine neue Runde

Die Männer der Beach Allstars Zeesen starten im September in der Herrenstaffel II in die neue Ran an's Netz Runde.
Auf geht's!


zweiter Platz für Copacabana

Bei dem Auftaktturnier des BASZ Hallensoccer 2014 holt unsere Copacabana hinter Hangover 96 den 2. Platz.
Die Entscheidung viel im 9m-Schießen mit 3-2.


Michel und Paul Sieger Beachcup 2014

Der Sieger des 14. Zeesener Beachcups kommt dieses Jahr nicht aus den eigenen Reihen. Michel und Paul konnten Alex und Tino den 4. Sieg in Folge streitig machen.


Ran an's Netz startet in eine neue Runde

Die Männer der Beach Allstars Zeesen starten im September in der Herrenstaffel II in die neue Ran an's Netz Runde.
Auf geht's!


zweiter Platz für Copacabana

Bei dem Auftaktturnier des BASZ Hallensoccer 2014 holt unsere Copacabana hinter Hangover 96 den 2. Platz.
Die Entscheidung viel im 9m-Schießen mit 3-2.


Michel und Paul Sieger Beachcup 2014

Der Sieger des 14. Zeesener Beachcups kommt dieses Jahr nicht aus den eigenen Reihen. Michel und Paul konnten Alex und Tino den 4. Sieg in Folge streitig machen.


Ran an's Netz startet in eine neue Runde

Die Männer der Beach Allstars Zeesen starten im September in der Herrenstaffel II in die neue Ran an's Netz Runde.
Auf geht's!


zweiter Platz für Copacabana

Bei dem Auftaktturnier des BASZ Hallensoccer 2014 holt unsere Copacabana hinter Hangover 96 den 2. Platz.
Die Entscheidung viel im 9m-Schießen mit 3-2.


Michel und Paul Sieger Beachcup 2014

Der Sieger des 14. Zeesener Beachcups kommt dieses Jahr nicht aus den eigenen Reihen. Michel und Paul konnten Alex und Tino den 4. Sieg in Folge streitig machen.


Ran an's Netz startet in eine neue Runde

Die Männer der Beach Allstars Zeesen starten im September in der Herrenstaffel II in die neue Ran an's Netz Runde.
Auf geht's!


zweiter Platz für Copacabana

Bei dem Auftaktturnier des BASZ Hallensoccer 2014 holt unsere Copacabana hinter Hangover 96 den 2. Platz.
Die Entscheidung viel im 9m-Schießen mit 3-2.


Michel und Paul Sieger Beachcup 2014

Der Sieger des 14. Zeesener Beachcups kommt dieses Jahr nicht aus den eigenen Reihen. Michel und Paul konnten Alex und Tino den 4. Sieg in Folge streitig machen.


Ran an's Netz startet in eine neue Runde

Die Männer der Beach Allstars Zeesen starten im September in der Herrenstaffel II in die neue Ran an's Netz Runde.
Auf geht's!


zweiter Platz für Copacabana

Bei dem Auftaktturnier des BASZ Hallensoccer 2014 holt unsere Copacabana hinter Hangover 96 den 2. Platz.
Die Entscheidung viel im 9m-Schießen mit 3-2.


Michel und Paul Sieger Beachcup 2014

Der Sieger des 14. Zeesener Beachcups kommt dieses Jahr nicht aus den eigenen Reihen. Michel und Paul konnten Alex und Tino den 4. Sieg in Folge streitig machen.


Ran an's Netz startet in eine neue Runde

Die Männer der Beach Allstars Zeesen starten im September in der Herrenstaffel II in die neue Ran an's Netz Runde.
Auf geht's!


zweiter Platz für Copacabana

Bei dem Auftaktturnier des BASZ Hallensoccer 2014 holt unsere Copacabana hinter Hangover 96 den 2. Platz.
Die Entscheidung viel im 9m-Schießen mit 3-2.


Michel und Paul Sieger Beachcup 2014

Der Sieger des 14. Zeesener Beachcups kommt dieses Jahr nicht aus den eigenen Reihen. Michel und Paul konnten Alex und Tino den 4. Sieg in Folge streitig machen.


Ran an's Netz startet in eine neue Runde

Die Männer der Beach Allstars Zeesen starten im September in der Herrenstaffel II in die neue Ran an's Netz Runde.
Auf geht's!


zweiter Platz für Copacabana

Bei dem Auftaktturnier des BASZ Hallensoccer 2014 holt unsere Copacabana hinter Hangover 96 den 2. Platz.
Die Entscheidung viel im 9m-Schießen mit 3-2.


Michel und Paul Sieger Beachcup 2014

Der Sieger des 14. Zeesener Beachcups kommt dieses Jahr nicht aus den eigenen Reihen. Michel und Paul konnten Alex und Tino den 4. Sieg in Folge streitig machen.


Ran an's Netz startet in eine neue Runde

Die Männer der Beach Allstars Zeesen starten im September in der Herrenstaffel II in die neue Ran an's Netz Runde.
Auf geht's!



Copyright BASZ e.V. © 2014. All Rights Reserved.